Pfalz und Pfälzer

Die Pfälzer sind ein munteres Völkchen, dessen Wohngebiete sich sowohl in der Rheinebene befinden (das sind die Vorderpfälzer) als auch in der Westpfalz (das sind die Hinterpfälzer).
WeideDurch die Nähe zu Frankreich waren die Pfälzer historisch gesehen immer wieder Spielball nationaler Eroberungsgelüste. Mal gehörten wir zu Frankreich, mal zu Bayern (oder Bayern zu uns).
In dieser Hinsicht ging es den Elsässern genauso und so haben weder wir noch die Elsässer eine nationale Identität. Wir sind keine Deutschen, wir sind eben Pfälzer; genauso, wie die Elsässer keine Franzosen sind. Im grenzenlosen Europa spielt das sowieso keine Rolle mehr.
Seltsamerweise hat das französische "savoir vivre" mehr auf die Vorderpfälzer abgefärbt; vermutlich, weil diese in einer Weingegend und von der Sonne verwöhnten Region wohnen.
Wir Westpfälzer sind mehr bodenständig veranlagt, lieben unseren Wald (der dann am Wochenende von den Vorderpfälzern heimgesucht wird; die haben nämlich keinen) und freuen uns an den Segnungen unserer "Provinzialität": Unberührte Landschaft; wenig Verkehr; niedrige Preise und gutes Essen. Weingegend sind wir nicht, dafür gibt es bei uns gutes Bier. 
Luitpoldsturm Genaugenommen müsste man wohl die Lothringer als das französische Gegenstück der Westpfälzer bezeichnen. Allerdings haben die Lothringer auch viele Gemeinsamkeiten mit den Saarländern, mit denen wir Pfälzer uns nicht gerne über einen Kamm scheren lassen. 
 Alle Aspekte des Lebens hier zu schildern, würde den verfügbaren Platz sprengen. Jedenfalls haben wir hier Berge, Wälder, Wiesen, Bäche und Seen und die schönsten Motorradstrecken außerhalb der Alpen.
Der Trifels bei Annweiler Außerdem eine nahrhafte Küche und die einfachste Sprache der Welt.


Wer sich für Burgen in allen möglichen Erhaltungszuständen interessiert, wird bei uns garantiert fündig.

Was hören die Pfälzer im Radio?: SWR3 oder Rockland Radio und Das Ding